Mitglied Pikto

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste.

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. WEITERE INFORMATIONEN

Ok

KinderKinderIn Form einer Lesung (aus der auch ganz schnell ein Workshop werden kann) fragen wir uns: inwieweit kann/soll/muss Erziehung „sozialistisch“ sein? Welche Antworten lieferten sozialistische Pädagog*innen wie Anna Siemsen oder Kurt Löwenstein?

Was macht Erziehung „sozialistisch“? Die Frage nach „der“ sozialistischen Erziehung wurde zu verschiedenen Zeiten von mehreren Akteuren unterschiedlich beantwortet. Unsere Lesung gibt euch einen Einblick in das sozialistische Erziehungsverständnis, welches in den 1920er- und 1930er-Jahren von der Kinderfreunde-Bewegung formuliert wurde. Zudem beleuchten wir, wie die Pionier-Organisationen in der DDR den Begriff der sozialistischen Erziehung verstanden und was die Falken heutzutage meinen, wenn sie von sozialistischer Erziehung sprechen. Um die Gemeinsamkeiten & Unterschiede zu veran-schaulichen, haben wir eine kleine Talkrunde zusammengestellt, in der ihr jeweils einen Vertreter der verschiedenen Zweige sozialistischer Erziehung findet.

Schwierigkeitsgrad: Anfänger*innen

 

Zum Seitenanfang