Mitglied Pikto

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste.

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. WEITERE INFORMATIONEN

Ok

 

2020 II Mitteilungen des AAJB

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die aktuellsten Mitteilungen des Archivs der Arbeiterjugendbewegung sind da! Die Ausgabe 2020-II widmet sich dem Thema "Arbeit-Jugend-Bewegung. Forschungsperspektiven 2020". Enthalten sind Beiträge aus der Forschung zur Arbeiter*innenjugendbewegung, Rezensionen zu aktuellen Publikationen und Ausstellungen, Berichte aus der Arbeiter*innenjugendbewegung und dem Archiv der Arbeiterjugendbewegung, Nachrufe und Veranstaltungshinweise.

Mitglieder des Förderkreises "Dokumentation der Arbeiterjugendbewegung" erhalten die zwei Mal jährlich erscheinenden Mitteilungen des Archivs der Arbeiterjugendbewegung automatisch per Post oder E-Mail. Allen anderen Interessierten stellen wir die Mitteilungen gerne als PDF gegen eine Schutzgebühr von 3 Euro bzw. als gedrucktes Exemplar für 5 Euro (inkl. Versandkostenpauschale) zur Verfügung. Hierzu genügt eine E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Viel Freude bei der Lektüre!

 

AUS DEM INHALT

THEMA

Maria Daldrup: »Arbeit-Jugend-Bewegung«: Einblicke in den ersten Forschungsworkshop des Archivs der Arbeiterjugendbewegung

Irmela Diedrichs: Die Kinderrepublik Seekamp in der medialen Selbstdarstellung der Reichsarbeitsgemeinschaft der Kinderfreunde

Joscha Thiele: Kinderrepubliken. Inszenierungen kindlicher Macht

Jens Elberfeld: »Der Kampf der Jugend gegen Prüderie.« Arbeiter*innenjugendbewegung und Sexualerziehung zu Beginn des 20. Jahrhunderts

Susanna Kunze: »Wir wollen doch für Palästina Pioniere und nicht Pfuscher großziehen ...« Jugendkulturelle Blicke auf Palästina – Das Beispiel des Jüdischen Wanderbundes Blau-Weiß (1912 –1926)

Viola Kohlberger: Das apostolische Selbstverständnis der Christlichen Arbeiterjugend in den 1950er Jahren

Nicole Nunkesser: »Nur für Mädel« Möglichkeiten und Grenzen weiblicher Jugend in der Sozialistischen Jugend Deutschlands – Die Falken der 1950er und frühen 1960er Jahre

REZENSIONEN

Wolfgang Uellenberg-van Dawen: Wann schien die Sonne?

Stefan Weise: Einblicke in jugendkulturelle Welten der Wendezeit

Sophie Reinlaßöder: »Friedrich Engels – Ein Gespenst geht um in Europa«

AUS DER ARBEITER*INNENJUGENDBEWEGUNG

Johannes Schwartz: Die Bücher Hermann Gläsers im Stadtarchiv Hannover. Provenienzforschung zum Verhältnis von Widerstand und Anpassung im NS-Staat

Maria Daldrup: #coronasommer. Lebenszeichen aus der Arbeiter*innenjugend

NACHRUFE

Wolfgang Uellenberg-van Dawen: Ein Brückenbauer. Erinnerung an Helmut Walz 1938 – 2020

Wolfgang Hecht · Maria Daldrup: Andrew Walde 1960 – 2020

AUS DEM ARCHIV

Sophie Reinlaßöder: »Wir sind Arbeiterkinder!« Arbeiter*innenjugendbewegung nach 1945. Pädagogische Handreichung aus dem Archiv der Arbeiterjugendbewegung

Vera Lambarki: Wer weiß was? Unbekannte Objekte im Archiv der Arbeiterjugendbewegung

VERANSTALTUNGEN

»Gegen Faschismus – gestern und heute.« Digitale Jahrestagung des Archivs der Arbeiterjugendbewegung am 15./16. Januar 2021

Was für ein aufregendes Tagungswochenende! Erstmals – und ausnahmsweise! – fand unsere Archivtagung zum Thema „Gegen Faschismus – gestern und heute“ komplett digital statt. Über achtzig angemeldete Tagungsteilnehmer*innen, drei Expertenvorträge von Dr. Volker Weiß, Dr. Wolfgang Uellenberg-van Dawen und Hans-Peter Killguss, emotionale und zugleich reflektierte Diskussionen zum Dokumentarfilm „Nacht und Nebel“ inkl. Einführung von Maria Daldrup, vertiefender Austausch von Erinnerungen und Erfahrungen in drei Gesprächsforen – all das, und ein bisschen mehr, war Bestandteil der Archivtagung. – Wir danken allen, die virtuell dabei waren – als Vortragende, als Moderator*innen, als Helfende, als Tagungsteilnehmer*innen! Und wir danken vor allem unserer Technik, die bis zum Ende mitgespielt hat 😉 2022 werden wir hoffentlich wieder analog (oder sogar hybrid) tagen können!

 00 Rckblick Archivtagung

 

Wir wünschen allen ein solidarisches, gutes und gesundes Jahr 2021! Das Archiv der Arbeiterjugendbewegung ist seit dem 4. Januar 2021 wieder geöffnet. Leider nach wie vor nicht für einen Vor-Ort-Besuch, aber telefonisch und per Mail sind wir von montags bis freitags zwischen 9 und 16 Uhr erreichbar und helfen euch bei all euren Anfragen und Recherchen zur Geschichte der Arbeiter*innenjugendbewegung! Euer Archivteam.

AAJB Fotosammlung 02 2010

Das Bild stammt übrigens von einer Gruppe der Sozialistischen Arbeiter-Jugend aus Osnabrück. Es entstand im Zuge einer Silvester/Neujahrs-Feier nahe der Jugendherberge Tecklenburg zum Jahreswechsel 1930/1031. (AAJB, Fotosammlung, 02/2010)

Mieke Meier im Archiv der Arbeiterjugendbewegung

Mieke Meier und das Archivteam verabschieden sich heute in die Winterpause vom 19. Dezember 2020 bis zum 3. Januar 2021. Ab dem 4. Januar 2021 sind wir wieder zu den üblichen Öffnungszeiten von Montag bis Freitag, 9-16 Uhr, erreichbar.

Wir wünschen allen entspannte Festtage und einen guten Rutsch in ein neues, solidarisches und vor allem gesundes Jahr 2021!

Euer Archivteam!

Auch in diesen speziellen Zeiten wollen wir unsere jährliche Tagung im Archiv der Arbeiterjugendbewegung nicht verschieben oder gar komplett ausfallen lassen. Dafür ist das gewählte Thema: "Gegen Faschismus - gestern und heute" viel zu wichtig! Ausnahmsweise aber werden wir uns nicht vor Ort in Oer-Erkenschwick treffen, sondern im digitalen Raum. Eine Entscheidung, die uns nicht leicht gefallen ist, aber in der gegenwärtigen pandemischen Lage nicht anders getroffen werden konnte.

Wir freuen uns also über eure Anmeldungen zu unserer digitalen Tagung "Gegen Faschismus - gestern und heute" am 15. und 16. Januar 2021. In Vorträgen vAAJB Jahrestagung 2021 Programm 1on Dr. Volker Weiß, Dr. Wolfgang Uellenberg-van Dawen und Hans-Peter Killguss werden Theorien und Praktiken von Antifaschismus einerseits und (Neo-)Faschismus andererseits an Beispielen aus den vergangenen 100 Jahren schlaglichtartig in den Blick genommen. Dem Erinnerungs- und Erfahrungsaustausch zu demokratischem Engagement in Vergangenheit und Gegenwart dienen drei vertiefende Gesprächsforen. Die Vorführung und Diskussion des Films „Nacht und Nebel“ von Alain Resnais aus dem Jahre 1955 rundet das Programm ab.

Wir bitten euch um eine Anmeldung zur digitalen Tagung bis zum 14. Januar 2021 unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Für Nichtmitglieder des Förderkreises "Dokumentation der Arbeiterjugendbewegung" fällt ein Tagungsbeitrag von 10,00 Euro an. Für Förderkreismitglieder ist die Teilnahme an der Veranstaltung kostenlos!

 

Wir freuen uns - trotz des etwas anderen Formats - auf spannende Vorträge, eine rege Teilnahme und aktive Diskussionen!

HP Mitteilungen 2020 I Cover

Derzeit sind wir inmitten der Produktion der neuesten Mitteilungen aus dem Archiv der Arbeiterjugendbewegung, die im Dezember 2020 erscheinen werden. Der Schwerpunkt des aktuellsten Heftes der Mitteilungen wird auf neuen Forschungsperspektiven zum Themenkomplex "Arbeit-Jugend-Bewegung" liegen.

Entstanden sind die Mitteilungen des Archivs der Arbeiterjugendbewegung als Beilage zur Zeitschrift Schlaglichter der Sozialistischen Jugend Deutschlands – Die Falken im Jahre 1983. Sukzessive erweiterten sich Themenvielfalt, Umfang und Leser*innenkreis der Mitteilungen – seit 2007 erscheint die Zeitschrift als eigenständiges Druckwerk mit dem Ziel der Sichtbarmachung und Vermittlung von Inhalten aus dem Archiv und zur Geschichte der Arbeiter*innenjugendbewegung. Das inhaltliche Spektrum reicht von Forschungen zur Arbeiter*innenjugendbewegung in Aufsätzen, Tagungsberichten und Rezensionen über die Vorstellung von Archivalien und Arbeitsbereichen des Archivs bis hin zu aktuelleren Themen und Veranstaltungen aus dem Umkreis der Arbeiter*innen(jugend)bewegung mit historischem Bezug.

Überdies verstehen sich die Mitteilungen als zentrales Kommunikationsmedium und Bindeglied des Archivs der Arbeiterjugendbewegung und des Förderkreises „Dokumentation der Arbeiterjugendbewegung“. Alle Förderkreismitglieder erhalten automatisch zwei Mal jährlich die Mitteilungen des Archivs der Arbeiterjugendbewegung per Post bzw. per E-Mail. Wer Interesse an einer Mitgliedschaft in unserem Förderkreis hat, kann sich jederzeit an uns wenden!

Darüber hinaus kann die aktuellste Ausgabe von Interessierten gegen eine Schutzgebühr von 5,00 Euro direkt über das Archiv der Arbeiterjugendbewegung (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) erworben werden. Ältere Ausgaben stehen überdies zum Download auf unserer Homepage bereit.

Um die Wartezeit auf die Mitteilungen 2020-II zu verkürzen, stellen wir euch die Mitteilungen 2020-I zum Thema: "Jugend auf den Barrikaden - gegen Ausbeutung und Fremdbestimmung" ab jetzt als Download zur Verfügung. Viel Freude bei der Lektüre!

Umschlag Mitteilungen 2020 I

Die neuen Mitteilungen des Archivs der Arbeiterjugendbewegung sind da! Die aktuellste Ausgabe widmet sich dem Thema "Jugend auf den Barrikaden - gegen Ausbeutung und Selbstbestimmung"

Mitglieder des Förderkreises "Dokumentation der Arbeiterjugendbewegung" erhalten die zwei Mal jährlich erscheinenden Mitteilungen des Archivs der Arbeiterjugendbewegung automatisch per Post oder E-Mail.

Allen anderen stellen wir die Mitteilungen gerne als PDF gegen eine Schutzgebühr von 3 Euro bzw. als gedrucktes Exemplar für 5 Euro (inkl. Versandkostenpauschale) zur Verfügung. Hierzu genügt eine E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Viel Freude bei der Lektüre!

 

Liebe Förderkreismitglieder!

Wie ihr schon unserem Rundbrief in den vergangenen Tagen entnehmen konntet, wird die für den 17. Januar 2021 angesetzte 21. Mitgliederversammlung des Förderkreises "Dokumentation der Arbeiterjugendbewegung" auf das Jahr 2022 verschoben. Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht, sind uns aber gewiss, dass dies unter den derzeitig geltenden Corona-Maßnahmen die verantwortungsvollste Lösung ist. Eine alternative, rein digitale Mitgliederversammlung entspricht nicht der bisherigen Praxis der Begegnung und der Entscheidungsfindung. Der neue Termin für die 21. Mitgliederversammlung ist der 16. Januar 2022!

Wir wünschen allen gute Gesundheit!

Uns finden

Zum Seitenanfang